A-150-1 Dual Voltage Controlled Switch

Der A-150-1 Dual Voltage Controlled Switch verfügt über zwei identische Submodule. Jedes der Submodule ist ein bidirektionaler 2:1 Umschalter, d.h. Ein- und Ausgänge können in diesem Modul vertauscht werden. Damit haben wir zwei Einsatzmöglichkeiten:

  • Einer von zwei Eingängen wird mit einem Ausgang verbunden, der andere Eingang bleibt stummgeschaltet.
  • Oder: ein Eingang wird auf einen von zwei Ausgängen gelegt, in diesem Fall bleibt der andere Ausgang stummgeschaltet.

Die Auswahl, welcher Eingang mit dem Ausgang bzw. welcher Ausgang mit dem Eingang verbunden wird, erfolgt über eine Steuerspannung.

Bedienelemente

Eingänge (doppelt vorhanden):

CTRL-A150-IN

Ausgänge:

CTRL-A150-OUT

Aktuelle Version bis +/-12 V

Ältere Versionen des Moduls (vor 2004) können nur Signale zwischen -8 V und +8 V verarbeiten. Die aktuellen A-150 (Platinenaufdruck »A-150 DUAL VC SWITCH VERSION 2«) erlauben zwischen -12 V und +12 V und damit auch das Umschalten von Gate- / Triggersignalen.

Umschalten der Reihen eines Sequencers

Auch bei nur einem A-155 Sequencer muss man nicht auf 16 Schritte verzichten, mit dem A-150-1 und einem A-154 Sequencer Controller lassen sich die beiden Spuren des A-155 abwechselnd abspielen.

Der Ausgang „9-16 / A3“ aus dem A-154 Sequencer Controller steuert dabei beide Schalter im A-150-1 gleichzeitig (Verteilung der Steuerspannung mit Multiples). Auf diese Weise kann sowohl für die Steuerspannungen als auch für die Triggersignale aus dem A-155 Sequencer zwischen oberer und unterer Reihe umgeschaltet werden.

Ein Beispiel zum Umschalten von zwei A-155 Sequencern finden Sie bei der Beschreibung des A-154 Sequencer Controllers.

Einsatz für VCO-Steuerspannungen

Nachdem hier im Gegensatz zu rein mechanischen Schaltern wie etwa beim A-182-2 eine programmierbare Steuerelektronik eingesetzt wird, besteht bei kleinen „Patch-Fehlern“ theoretisch das Risiko der Schädigung des Moduls etwa beim Verbinden zweier Ausgänge miteinander. Aus diesem Grund sind in jedem Umschalter Schutzwiderstände eingebaut, die einen Kurzschluss des Moduls verhindern.

Das führt bei Nutzung des Moduls für die Steuerung der Tonhöhe von VCOs (z.B. zum Umschalten zwischen Sequencer und Tastatur) allerdings zu hörbaren Spannungsverlusten. Hier muss zur Kompensation eines der Buffered Multiples (A-180-3 oder A-180-4) oder ein anderer Pufferverstärker (A-185-1 oder A-185-2) zwischen dem A-150-1 und dem VCO eingesetzt werden (ein Einsatz VOR dem A-150-1 bringt keine Verbesserung).

Technische Daten

Breite4 TE
Tiefe30 mm
Strombedarf30 mA (+12V) / -10 mA (-12V)