A-138m Matrix Mixer

Der A-138m Matrix Mixer ist ein höchst vielseitiges Werkzeug zum Mischen und Verteilen von Signalen. Wie der A-138c Polarizing Mixer spielt er seine Stärken bei Steuerspannungen aus, ist aber ebenfalls für Audiosignale geeignet.

Jeder der vier Eingangskanäle hat nicht nur einen einzelnen Regler, der den Anteil des Eingangs an einem Summensignal regelt, sondern gleich vier Regler für vier unabhängige Summensignale.

Jedes Summensignal liegt an einer eigenen Ausgangsbuchse an. Zusätzlich kann pro Ausgangskanal zwischen »normalem« Mischen und einer Mischung wie bei einem Polarisierer (d.h. positives oder invertiertes Signal ist möglich) umgeschaltet werden.

Bedienelemente

Eingänge:

CTRL-A138m-IN

Ausgänge:

CTRL-A138m-OUT

Regler / Schalter:

CTRL-A138m-SW

Vom Tiefpass- zum Hochpassfilter

Ein A-108 als Hochpassfilter. Wichtig ist die richtige Abstimmung der Amplituden von Original- und gefiltertem Signal. Stellen Sie zunächst am A-138m den Regler »B1« auf Rechtsanschlag und den Regler »B2« auf Linksanschlag, sowie am A-108 den Regler »Freq.« auf Maximum. Jetzt können Sie am A-108 mit dem Regler »Audio Level« einen Eingangspegel einstellen, mit dem Sie fast nur noch hochfrequente Anteile des Originalsignals hören: Fertig ist das Hochpassfilter!

Mit dem Matrix Mixer lässt sich sehr einfach ein Tiefpassfilter in ein Hochpassfilter umwandeln. Achtung: Das funktioniert nicht bei allen Filtern, beim A-105 konnte ich z.B. keine überzeugenden Resultate erzielen. Das Patch mischt einfach gefiltertes und ungefiltertes Signal, und zwar eines davon invertiert. Durch die entstehenden Aus­löschungen werden die Signale »voneinander abgezogen«.

Die Selbstresonanz des Filters funktioniert bei diesem »getricksten« Hochpassfilter meist nicht besonders gut, sie macht das Hochpassfilter eher durchlässiger – ausprobieren!

Schaltzentrale für Modulationen

Sehr praktisch ist auch die Verwendung als »Schaltzentrale« für die wichtigsten Modulationsquellen eines Synthesizers: Verschiedene LFOs und Hüllkurven als Eingangssignale und markante Modulationsziele (Eckfrequenz, VCA-Verstärkung, ggf. Tonhöhe usw.) an den vier Ausgängen dieser »Modulationsmatrix«.

Der A-138m als Modulationsmatrix für verschiedene Steuerspannungen und Steuerspannungsziele.

Offset-Generator

Der Matrix-Mixer kann auch als vierfacher Offset-Generator eingesetzt werden: Input 1 ist als Schaltbuchse ausgelegt, ohne ein gestecktes Patchkabel in diesem Eingang erzeugen die obersten vier Regler eine konstante Spannung – jeweils an den Ausgängen A bis D. Die Regelung der Offsetspannung kann über die Schalter jeweils als unipolar oder bipolar eingestellt werden, allerdings ist im bipolaren Modus der 0 V – Punkt nicht ganz leicht zu treffen, da die Regler keine Mittenrasterung aufweisen.

Ab Werk kann die oberste Reihe der Regler für Offsetspannungen verwendet werden. Um dieses Feature auszuschalten, muss der abgebildete Jumper auf der Platine entfernt werden (was man aber kaum jemals benötigen wird).

Technische Daten

Breite20 TE
Tiefe20 mm
Strombedarf30 mA (+12V) / -30 mA (-12V)