A-134-2 Dual Voltage Controlled Crossfader

Der A-134-2 Dual Voltage Controlled Crossfader enthält zwei Teilmodule, mit denen jeweils zwischen zwei Eingangssignalen »A« und »B« überblendet werden kann. Mit Jumpern kann das Modul individuell angepasst werden (Steuerspannung positiv / bipolar, gemeinsamer Ausgang für beide Crossfader).

Das Modul sieht eigentlich recht einfach aufgebaut aus, gewinnt aber deutlich an Komplexität durch vorbelegte Verbindungen der Ein- und Ausgänge über Schaltbuchsen. So lässt sich damit z.B. auch ein vierfach-Crossfader realisieren, der dann mit den beiden Steuerspannungen eines Joysticks kontrolliert wird. Das Modul ist aus einer Sonderanfertigung für die Isländische Gruppe „Gus Gus“ hervorgegangen.

Bedienelemente

Eingänge:

CTRL-A134-2-IN

Ausgänge:

CTRL-A134-2-OUT

»Vektorsynthese«

Die beiden Crossfader des A-134-2 werden mit einem A-174-1 Joystick gesteuert.

Für »normales« Überblenden von zwei Signalen ist der A-134-2 eigentlich zu schade und ohne eigene Regler muss man ja auch erst geeignete Spannungsquellen mit ihm verbinden. Aber in Verbindung mit einem A-174-1 Joystick lassen sich vier Signale überblenden – »Vektorsynthese« lässt grüßen!

Ändern der Konfiguration

Um »Out 2« als gemeinsamen Ausgang zu nutzen, muss der Jumper JP6 entfernt, sowie JP4 und JP5 verbunden werden. Auch JP2 und JP3 sollten entfernt werden, um die positiven und negativen Steuerspannungen des Joysticks zu nutzen.

JP2 gesetzt: Steuerspannung 0V – 5V (oberes Teilmodul). JP2 nicht gesetzt: Steuerspannung -2,5V – +2,5V (oberes Teilmodul). JP3: wie JP2, aber für unteres Teilmodul. Wenn das untere Teilmodul als Summenausgang arbeiten soll: JP6 entfernen und zugleich die beiden Jumper JP4 und JP5 mit einer kurzen isolierten Leitung verbinden.
Jumper:gesetzt:nicht gesetzt:
JP 2kein Offset für obere EinheitOffset +2,5V für obere Einheit
JP 3kein Offset für untere EinheitOffset +2,5V für untere Einheit
JP 4, JP5 & JP6Alle gesetzt: Individuelle Ausgänge für obere und untere Einheit
JP 6Wenn JP 4 & JP 5 verbunden sind: Out 2 ist der gemeinsame Ausgang für beide Einheiten, Out 1 wird nicht verwendet

3-in-2 Crossfading

Komplexes 3-in-2 Crossfading (Vorbelegung des Moduls): Das Signal von »1B« wandert von »Out 2« nach »Out 1« und ersetzt dort das Signal »1A«. Gleichzeitig wird es selbst (am Ausgang »Out 2«) durch das Signal »2B« ersetzt.

Das Ausnutzen der Vorbelegung erlaubt ein komplexes Crossfading von 3 Audio- oder CV-Quellen auf 2 Ausgänge.

Belegt werden dabei nur die Eingangsbuchsen »In 1A«, »In 1B« und »In 2B«, sowie der Steuerungseingang »CV 1«. Bei minimaler Steuerspannung an »C V1« wird an »Out 1« das Signal von »In 1A«, an »Out 2« das Signal von »In 1B« ausgegeben. Bei maximaler Steuerspannung an »CV 1« wird an »Out 1« das Signal von »In 1B«, an »Out 2« das Signal von »In 2B«. Somit wird »In 1B« nicht nur mit zwei verschiedenen anderen Signalen überblendet, sondern »wandert« auch noch vom Ausgang »Out 2« zu »Out 1«.

Die Abbildung zeigt schematisch die Lautstärkekurven der drei Eingangssignale auf den Ausgängen »Out 1« (oben dargestellt) und »Out 2« (unten dargestellt). Die X-Achse stellt zunehmende Steuerspannung am Eingang »CV 1« dar.

VC Panner

Wird nur der Eingang »1B« benutzt, dann kann das Modul auch als Stereo-Panner zwischen den Ausgängen »Out 1« und »Out 2« eingesetzt werden: Gesteuert wird das Panning über »CV 1«.

Alternativen

Deutlich mehr Übersicht über die Funktionen bei im Vergleich eingeschränkterem Funktionsumfang bietet das Modul A-134-1 Voltage Controlled Panning/Crossfader, das dafür aber auch doppelt so breit ist. Der zusätzliche Platzbedarf wird hauptsächlich für eine Reihe von Abschwächern für Audio und Steuerspannungen benötigt, die beim A-134-2 komplett fehlen.

Technische Daten

Breite4 TE
Tiefe45 mm
Strombedarf20 mA (+12V) / -10 mA (-12V)